Go to Top

Orthopädische Zurichtungen

Orthopädische Zurichtungen am Konfektionsschuh oder nachträgliche Zurichtungen am Maßschuh dienen dazu, die Schuhe so zu gestalten, dass durch Umbauten Fußbeschwerden, welche die Gehfähigkeit und -dauer einschränken, gemindert bis beseitigt werden. Sie sind eine ärztlich verordnete, technische Veränderung am Konfektionsschuh mit prophylaktischer und therapeutischer Zielsetzung.

Orthopädische Schuhzurichtungen lassen sich
in drei Kategorien unterteilen:

1. Zurichtungen an der Sohle: z.B. Sohlenversteifung, Abrollsohlen, Pufferabsatz 

2. Schuhzurichtungen am Rückfuß: z.B. Hinterkappenversteifungen, Innen- und Außenranderhöhungen des Schuhs, Pufferabsatz, Fersenauspolsterungen

3. Zurichtungen im Schuh: Sohlen-/Schuhverbreiterung, Schuhhöhen- und Schuhbreitenveränderungen

Schuhhaus Hager versucht die orthopädischen Arbeiten so unauffällig wie möglich zu gestalten. Um dies zu erreichen, schneiden wir die Schuhe auf, um die Laufsohle im Original zu erhalten. Wir haben auch Zugang zu einer Vielzahl an Originalmaterialien, um möglichst getreu arbeiten zu können. Bei allen Änderungen steht Ihnen Schuhhaus Hager gerne mit Rat und Tat zur Seite.

(c) wildbild, Sandra Stojkov(c) wildbild, Sandra Stojkov(c) wildbild, Sandra Stojkov

 

 

 

 

Orthopädische Schuhzurichtungen haben je nach Ausführung eine bettende, entlastende, stützende, korrigierende oder funktionsverändernde Wirkung. Die Schuhe werden den Füßen angepasst, wodurch die Stellung der Füße optimiert und der Bewegungsablauf verbessert wird.

Ziele und Nutzen der Schuhzurichtungen:

1. Vorbeugung von Fußschäden
2. Behandlung von Fußschmerzen
3. Funktionsausgleich bei Bewegungseinschränkungen und Beinverkürzungen
4. Rehabilitation nach Unfällen, Operationen und anderen akuten Erkrankungen

 

Orthopädischer Maßschuh

(c) wildbild, Sandra Stojkov

Sind die orthopädischen Probleme nicht durch Einlagen bzw. Schuhzurichtungen zu lösen, bilden orthopädische Maßschuhe den Rettungsanker. Im Durchschnitt bedarf die Fertigung eines Maßschuhs 25-30 Arbeitsstunden, der auf die individuellen Probleme unserer Kunden abgestimmt ist. Orthopädische Maßschuhe sind eine Versorgungsform, die nach fachärztlicher Verordnung und Bewilligung durch die Krankenkasse bezahlt werden, es ist lediglich ein Selbstkostenanteil zu entrichten.